Das Ladegerät - Komplexe Technik ganz simpel

Das Ladegerät - Komplexe Technik ganz simpel

Die komplizierte Technik eines Ladegeräts wird häufig unterschätzt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass seine Komplexität inzwischen besonders benutzerfreundlich geworden ist und den lauten Kundenwünschen nach einer einfachen Bedienung nachgekommen ist. Die gängigsten Modelle des Ladegerät für Mobiltelefone vermitteln eine Aufladung entweder mit konstanter Spannung oder mit konstantem Strom und erfolgen über reguläre Steckdosen. Weder die Höhe der Spannung noch das Beginnen oder Beenden des Ladevorgangs muss noch manuell erfolgen - eine Tatsache, die dafür gesorgt hat, dass selbst unerfahrene Kunden wie Kinder heute mit Mobiltelefonen umgehen können. Und obwohl die Handhabung eines gängigen Ladegeräts inzwischen kinderleicht scheint, gibt es dennoch einige wichtige Hinweise und Kriterien bei Kauf und Bedienung zu beachten.

Hinweise zum Kauf und Gebrauch des Ladegeräts

Vor allem weil das Ladegerät immer simpler zu werden scheint, unterschätzen viele Kunden seine Bedeutung. Einige von ihnen wollen daher bei seiner Anschaffung sparen, wählen günstigere Alternative aus Auktionshäusern oder Online-Secondhand-Shops und geraten so beispielsweise an Fälschungen von Billig-Produzenten oder No-Name-Produkten. Doch hier ist Vorsicht geboten. Denn diese günstigen Alternativen können nicht nur für das Handy selbst eine Gefahr darstellen. Durch die nicht selten mangelhafte Verarbeitung und dem Einsatz minderwertiger Materialien wird das Ladegerät schnell überhitzt, es kann zum Kurzschluss oder sogar zum Brand kommen. Im Idealfall sollte das Ladegerät vom selben Hersteller stammen wie das Mobiltelefon selbst, optimalerweise passend zum jeweiligen Modell. Hier gelten nicht nur perfekte Ladevoraussetzungen, sondern auch Garantien, Beratungsdienste und passende Ersatzteile, die durch den Hersteller erreicht werden können.
Darüber hinaus sind im Fachgeschäft Universalladegeräte zu erhalten, die abseits vom Mobiltelefon auch für verschiedene weitere Akkus benutzt werden können. Hier muss jedoch nicht nur tiefer ins Portemonnaie gegriffen, sondern auch die Spannung manuell eingestellt werden. Geräte dieser Art eignen sich also eher für erfahrene Kunden.
Obwohl besonders namhafte Ladegräte heute äußerst robust sind, sollte beispielsweise der Kontakt mit Wasser immer noch vermieden werden. Dies gilt auch für Überhitzung durch zu langes Nutzen einer Steckdose.